Premiere auf dem Green Music BBQ 2013 – erstmals Clubs mit Green Club Label ausgezeichnet

Posted on June 26th, 2013 at 10:51 am


Im Rahmen des Green Music BBQ 2013 auf der Musikmesse c/o pop erhielten neun Clubs aus Deutschland und Luxemburg erstmals die Auszeichnung mit dem Green Club Label, das für Klimaschutz und Energieeffizienz in der Veranstaltungs– und Clubbranche steht.

Gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW hatte die Green Music Initiative das Projekt Green Club Index 2011 ins Leben gerufen. Die Ergebnisse der bisherigen Pilotprojekte in Nordrhein-Westfalen, Frankfurt am Main und Mannheim bestätigen, dass “rave to save the planet” funktioniert!

Besonders freute uns, dass sich zu den Projektinitiatoren eine spannende Mischung aus Pionieren der deutschen Club- und DJ – Szene wie Hans Nieswandt und Tobias Thomas und aufstrebenden Newcomerbands wie stabil elite und Evolaer in die Laudatorenrunde einreihten und so die Initiative für mehr Klimaschutz im Pop-Business unterstüzten und das ausserordentliche Engagement der Clubbetreiber würdigten!

Dazu Jacob Bilabel, Gründer der Green Music Initiative:
“Zum ersten Mal konnten wir Pioniere mit dem neuen Green Club Label auszeichnen und damit zeigen, dass deren Diskos weder leiser noch weniger hell sind, sondern einfach smarter betrieben werden. Das BBQ zur zehnten c/ o pop war damit der Startschuss für die Bewegung, die jetzt in Regionalprojekten über ganz Europa verteilt weiter gehen wird”

Fotos vom Event können hier eingesehen werden:

Green Music BBQ 2013

Die ersten Green Club Labels wurden verliehen an:

Butan Club, Wuppertal
Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln
Eventum, Wuppertal
Gloria  Theater, Köln
Herr Walter, Dortmund
Kulturfabrik, Esch-sur-Alzette, Luxemburg
Rude 7, Mannheim
SO 36, Berlin
Villagio Danceclub Detmold

 

Mehr Informationen zum Green Club Label finden sich im Companion zum Green Music BBQ: