GMD Berlin

GREEN MUSIC DINNER BERLIN

3. März 2010, 19:00 -23:00
Hotel de Rome | Berlin

Am Vorabend der Echo Verleihung 2010 hatte die Green Music Initiative gemeinsam mit dem British Council und dem Auswärtigen Amt die Ehre, 100 Gäste zu einem exklusiven Green Music Dinner ins Hotel de Rome in Berlin einzuladen. Ausgewählte britische und deutsche Vertreter aus Musik, Wissenschaft, Politik, Umweltverbänden und Medien sind zusammenkommen um zu diskutieren, wie innovative Ansätze in der Musikindustrie zu konkreten Resultaten bei der Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen können.

Beispielhafte Aktionen relevanter Akteure haben Vorbildcharakter für die nötige Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Die Musik- und Entertainmentbranche hat daher die einzigartige Möglichkeit, der Gesellschaft mit positiven Leitbildern und praktischen Umsetzungen den Weg in eine klimafreundlichere Zukunft zu weisen.

Hier die Agenda samt Teilnehmerliste

Hier die Statements der Teilnehmer http://www.greenmusicinitiative.de/statements-dinner/reflecting-cultural-relations/

Green Music Dinner Statements

Erste Erfahrungen zeigen, dass dabei auch die Musikindustrie selbst profitieren kann. Welches Potenzial eine solche Strategie hat und wie sie umgesetzt werden kann, war Thema beim Green Music Dinner.

Mittwoch, den 3. März 2010, 19:00 Uhr – 23:00 Uhr

Hotel de Rome, Behrenstr. 37, 10117 Berlin

Zwei Impulsbeiträge und eine moderierte Podiumsdiskussion haben das Gourmet Dinner begleitet und reichlichen Diskussionsstoff für anregende Tischgespräche geboten.

Mit Beiträgen von:

Prof. Dr. Fritz Reusswig (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung / DE)

Alison Tickell (Julie’s Bicycle / UK)

Jacob Bilabel (THEMA1 / Green Music Initiative / DE)

Thies Schröder (Ferropolis / Melt! Festival / DE)

Mark Ward (Proper Productions / Isle of Wight Festival / UK)

bc-stacked-pmsaagreenmusicinitiative-final_schrift-rechts_233x69