2011

Die Großveranstaltung Berlin Music Week ist mit nicht zu unterschätzenden Umwelteinwirkungen verbunden. Im Auftrag von Kulturprojekte Berlin entwickelte die Green Music Initiative zusammen mit den verschiedenen Partnern der green Berlin Music Week 2010 erstmalig ein Leitbild für eine umweltverträglichere Berlin Music Week. Darin wurden konkrete Ziele für 2020 vereinbart und Best Practices identifiziert.

Auch in diesem Jahr ging es weiter! Im green Berlin Music Week Masterplan 2011 wurden die nötigen Maßnahmen für eine schrittweise Erreichung der Vision 2020 festgestellt. Die Resultate des Umweltschutzprojekts green Berlin Music Week 2011 wurden im Rahmen einer Pressekonferenz am 9. September erstmals vorgestellt.

Für alle die nicht bei der Pressekonferenz waren gibt es die Maßnahmen hier auf einen Blick:

– Solardach Flughafen Tempelhof
– Ökostrom in Hauptvenues der Berlin Music Week
– Ökostromrahmenvertrag für Berliner Clubs
– Entwicklung branchenspezifischer Energieberatung
– Verbreitung konkreter Energieeffizienzmaßnahmen
– Checkliste & Adressenkatalog grüne Beschaffung Berlin
– Checkliste & Adressenkatalog green Catering Berlin
– Innovatives Abfallmanagementkonzept für Großveranstaltungen (inkl. Abfallvermeidung & Wiederverwendung/-verwertung)
– Mobilität Einzelmaßnahmen: Umfassende Besucherinformationen, Kombitickets, Velotaxis und Leihrädern
– Mobilität Gesamtkonzept
– Ausschreibung grüne Aktivierung
– Award “grüner Partner der Berlin Music Week”
– verstärkte Kommunikation der green Berlin Music Week

green Berlin Music Week 2011 | Die Pressemeldung hier