Klimaschutz auf dem Melt!-Festival

Das größte Indie- und Elektro-Musikfestival Europas stößt an einem Wochenende so viel CO2 aus wie eine ganze Kleinstadt. Das soll sich ändern: Der Veranstalter des Melt!-Festival will, dass die Besucher klimafreundlich feiern. Solarpanele auf dem Festivalgelände produzieren einen Teil der über 70.000 Kilowattstunden Strom, die E-Gitarren, Verstärker oder Lichtanlagen über das Feierwochenende verbrauchen. Und 700 der Teilnehmer reisen klimafreundlich mit dem Zug an. In Kooperation mit der”Green Music Initiative”soll das Melt! so ein Vorreiter beim Umweltschutz und ein Vorbild für andere Festivals werden. Schaut doch mal rein…